News aus dem Jahr 2018

+++ Hier werden wir euch die Neuigkeiten präsentieren. Egal, ob dies ein außergewöhnlicher Dienstabend, eine besuchte Veranstaltung oder doch etwas komplett anderes ist. +++

20. September - Dachwerfer, Hydroschild und weitere Möglichkeiten...

 

Am Donnerstag vor einer Woche hatten wir ausführlich über die Möglichkeiten der Wasserentnahme gesprochen und diese praktisch erlernt. Wie wir Wasser von A nach B bekommen, dass ist Alltag bei der Jugendfeuerwehr! 😎

Allerdings kam nun die Wasserabgabe. Heutiges Ziel: Umgang mit verschiedenen Möglichkeiten. So wurde in Kleingruppen alles erkundet. Das Fahrzeug (LF 20) der Feuerwehr Dehnsen, die seit einiger Zeit vorhandenen "Hohlstrahlrohre", das "Hydroschild" und der Dachmonitor auf dem Fahrzeug der OF Dehnsen.

Über knapp 90 Minuten durften wir uns alle Möglichkeiten ansehen und vorführen lassen.

Es waren sehr interessante und spannende Stunden! Hierbei möchten wir uns bei der Feuerwehr Dehnsen bedanken, welche mit einigen Kameraden vor Ort war, um uns diese Möglichkeit der Ausbildung zu geben. 
Herzlichen Dank! 🤗

Natürlich war neben der Dehnser Feuerwehr auch unsere Nachbarjugendfeuerwehr aus Rheden mit dabei!


15. September - Orientierungslauf

 

Abmarsch war um Punkt 12.23 Uhr vom Feuerwehrgerätehaus in Eitzum, wo wir die Strecke auf der Karte rückwärts begehen mussten. Nach ersten Grundinfos zum Lesen der Karten, fanden wir die erste der sechs Stationen. Im weiteren Verlauf mussten wir den Wald erkunden und auch hier Aufgaben lösen.

Folgende Aufgaben gab es zu bewältigen:
- Wassertransport durch Schwämme werfen
- Nägel schnellstmöglich in ein Stück Holz hämmern
- Spinnennetz überwinden, ohne es zu berühren
- Sinne nutzen - Sachen finden
- Geschick testen, Nudel weiterreichen
- Gemeinsam in einer größeren Hose laufen.

Zwischendurch galt es, verschiedene und verspixelte Marken herauszufinden, einen Stock mit möglichst genau 388 Gramm mitbringen und zwei Behälter mit Inhalt zu schätzen. 🤨

Nach ca. 2 Stunden waren wir zurück am Gerätehaus, wo es nach Abgabe der Unterlagen an die nächste Aufgabe ging - Verpflegung vom Grill!

Gegen 17.30 Uhr folgte die Siegerehrung: Platz 10 von knapp 25 angetretenen Gruppen.


4. August - Kinderolympiade

 

Bei sehr warmen und sonnigen Wetter begann für uns gegen 13 Uhr das aufbauen unserer Stationen. Hierbei stellten wir folgende:

1) Kriechtunnellauf
2) Zielspritzen
3) Zielwurf.

Bei jeglichen Stationen mussten die Kinder ihr ganzes können unter Beweis stellen und zusätzlich mit der Wärmebelastung zurecht kommen. Hierfür war für alle eine große Ecke mit vielen Speisen und Getränken von dem Organisationsteam geplant und besorgt worden. So durchliefen alle Teams, welche die Namen von bekannten Nationen trugen, jegliche Stationen und meisterten diese.

Nach vollzogenen Aufgaben stand noch unsere Kübelspritze für eine Erfrischung parat, welche sehr gut angenommen wurde.

Ca. 2 Stunden dauerte es, bis die Ergebnisse vorlagen. Ohne genaue nennen zu wollen können wir sagen, dass alle sehr nah beieinander lagen und wunderbare Erfolge zu verzeichnen waren. 
Bei unseren Stationen hat sich gezeigt, dass viele einige Aufgaben in der Jugendfeuerwehr sehr schnell lernen und dementsprechend a7ch gerne mitmachen können. Bei Interesse stehen wir für Euch gerne bereit!


23. Juni - Halbjahresabschluss

 

Am vergangenen Samstag stand für uns der Halbjahresabschluss an. So trafen wir uns morgen mit dem Hinweis, dass es einen Ausflug und etwas praktisches geben würde.

Kaum da, schon los! Rheden, Gronau und schließlich standen wir vor dem Arbeiter Samariter Bund e.V. Ehrenamt Gronau sowie der Rettungswache. Hier teilten wir uns in drei Gruppen ein, um mehr Zeit für jede Station zu haben. Es gab:
- Auffinden und Versorgen einer leblosen Person
- Besichtigung des neuen Gebäudes des ASB
- Erkunden eines Rettungswagens
Für uns zu sehen. So durfte jeder von uns an einem speziell dafür besorgten Dummy alles bis zur Wiederbelebung trainieren, das Innere und äußere eines Rettungswagens ansehen und uns vorführen lassen und abschließend den Neubau der Rettungswache ansehen.

Nach guten zwei Stunden waren viele Eindrücke gesammelt, dass es nach einer Abschlussrunde und einem Gruppenfoto wieder in Richtung Brüggen ging. Hier stand Verpflegung auf dem Plan! 
Getränke, Grillgut und weitere leckere Sachen dienten uns zur Stärkung bevor es am Nachmittag noch zur praktischen Aktion ging. 
Nach vielen Wochen der Vorbereitung auf den Wettkampf wurde dieser nun einmal praktisch in Angriff genommen. Hierbei unterstützten uns viele aus der aktiven Einsatzabteilung, sodass die Sicherheit immer gewahrt war.

Auch hier konnten wir schnell "Feuer aus" vermelden. So ging es zurück. Feierabend!
Schließlich spielte unsere DFB-Team (Die Mannschaft) an diesem Abend noch. Einige verfolgten auch dieses Spiel noch gemeinsam, bis das erlösende Tor fiel. Nun können wir auf einen gelungenen Tag zurückblicken und in die Sommerpause starten.

Hiermit möchten wir uns bei allen bedanken, die diesen Tag in der Form ermöglicht haben! 


14. Juni - Fahrradtour

 

Am vergangenen Donnerstag haben wir bei bestem Wetter eine Fahrradtour unternommen. Hierbei trafen wir uns zur gewohnten Zeit am Gerätehaus. Allerdings tauschten wir unsere Schutzkleidung gegen unsere internen JF-Shirts und los ging es.

Durch den Ort rauf auf den Fahrradweg in Richtung Wettensen. Dort weiter bis zur Leinebrücke und hier wechselten wir die Seite der Leine. Fortan lagen wir auf dem Kurs von Godenau. Doch vorerst - kurze Pause! 😎

Danach ging es doch wieder in eine andere Richtung - am Horizont tauchte Dehnsen auf. So passierten wir auch diesen Ort und kamen über das Kieswerk wieder in die heimische Region. Hier pausieren wir kurz am Aussichtsplatz um dann die letzte Etappe zum Gerätehaus zu bewältigen.

Summa summarum waren wir ca. 75 Minuten unterwegs und legten einige Kilometer zurück.


2. Juni - Abschnittswettkampf des BA West

 

Heute waren wir im Gemeindebereich von Nordstemmen bzw. genauer in Barnten unterwegs. Auf dem dortigen Sportplatz wurde von der örtlichen Feuerwehr der Abschnittswettkampf des Brandabschnitts West (Gem. Nordstemmen, Elze, Sibbesse & Leinebergland) ausgerichtet. 
Gegen Mittag machten wir uns auf den Weg um dort unsere Leistung so gut es ging zu zeigen. Kaum da ging es schon bald los. A-Teil! Also der technische Bereich um den dreiteiligen Löschangriff. In einer Spitzenzeit von unter 5 Minuten (Vorgabe max. 6 Minuten) konnte unsere Gruppe den Löschangriff aufbauen, zeitgleich Wasser von einem angedeuteten Hydranten holen und am Ende Knoten & Stiche ablegen. Unterwegs mussten Hindernisse wie ein Wassergraben und Hürde oder Leiterwand überwunden werden. So ging es nach diesem Teil zur Aufnahme von Speisen und Getränken. Nach einiger gemeinsamer Zeit in der Gruppe folgte der B-Teil. Hier versteckt sich der sportliche Teil. In diesem muss ein 400 Meter Lauf absolviert werden. Jeder unserer neun Gruppenmitglieder hat eine Aufgabe, die zu bewältigen ist. Vom schnellstmöglichen Sprint über ein Schlauch, welcher aufgerollt werden muss bis hin zum anlegen der Schutzkleidung war auf der ersten Hälfte alles dabei. Auch im zweiten Part ging es mit Sprints los, darauf folgte das gemeinsame Anlegen eines Knotens am Strahlrohr und zum Finale ein Leinenweitwurf. Auch hier wurde eine sehr gute Zeit erreicht, sodass wir gespannt auf die Siegerehrung warten konnten. 

Am morgen hatten wir uns noch beraten, welchen Wunsch bzw. welches Ziel wir erreichen möchten. Ganz klar stand der Spaß im Vordergrund, jedoch wurde ein Wunsch nach einer "Top 10" Platzierung laut. Ob wir dies schaffen sollten?

Zu einem späteren Zeitpunkt wurde die Freude immer größer. Spaß? Klar, und wie! Top 15? Geschafft! Und nun? Weitere Plätze vergingen. Top 10? WIR SIND DABEI!!
Und es ging noch immer weiter. Bis es hieß: "Der 6. Platz geht an die Jugendfeuerwehr aus Brüggen!" Wir wussten in diesem Moment, dass wir nicht nur unseren Wunsch nach Spaß in der Gemeinschaft und unserer Zielsetzung vom Top 10 Platz erreicht haben, sondern sogar den 6. Platz von 22 angetretenen Gruppen geholt haben. So konnten wir unsere Rückfahrt antreten, welche durch unsere Gesänge dann doch das Radio übertönte. Mit diesem Ergebnis haben wir nicht gerechnet. Es sind insgesamt über 1300 Punkte von maximal 1400 möglichen erreicht worden. Es ist damit das beste Ergebnis, welches seit vielen Jahren zu Buche steht!

Zum Schluss kamen wir noch im Gerätehaus zusammen und sprachen gemeinsam über diesen Tag. Es war unglaublich und mit dieser Power möchten wir in die hoffentlich genauso schöne Zukunft starten! 
"Ihr seid meine Helden" hörten wir noch von unserem Jugendwart, bevor wir dann noch gemeinsam ein bisschen Zeit verbrachten. 

 

Vielen Dank für die ganze Unterstützung! 


6. Mai - Tag der Feuerwehr

 

Am ersten Sonntag im Mai stand nach einer Pause wieder unser "Tag der Feuerwehr" vor der Tür. Natürlich bekam jede Ortsfeuerwehr, Kinderfeuerwehr und auch wir als Jugendfeuerwehr eine Aufgabe, mit der wir uns an diesem Tag befassen durften. Wir suchten uns als Spiel für die Kinderolympiade das "Zielspritzen" aus. Hierbei galt es mit unserer "Kübelspritze" (eine kleine manuelle Pumpe mit 10L Fassungsvermögen für Wasser) ein Loch in der aufgestellten Wand zu treffen. Das Wasser tropfte folglich in einen Eimer, wo wir später den Füllstand messen konnten. Mit einem kleinen Faktor versehen wurde darauf die Punktzahl der jeweiligen Kinder. 
Am anderen Ende wechselten sich unsere Mitglieder der Jugendfeuerwehr mit zeitweise aktiven Kameraden oder auch Eltern ab, um alles einmal auszuprobieren. 
Natürlich durfte an diesem warmen Tag die Verpflegung um Getränke, Grillgut und auch Eis nicht fehlen. Hierfür bekamen wir Gutscheine, womit wir uns holen durften, worauf jeder Hunger hat. 
So vergingen unsere 6 Stunden auf dem neuen Gronauer Marktplatz wie im Flug. 

Unser Ergebnis des Tages? Viele Gespräche, super Ergebnisse und eine Menge Spaß! 


29. März - kurz vor Ostern...

 

Nachdem wir vor den Osterferien und darauf geeinigt hatten, dass wir den Dienst durchziehen, so vollzogen wir das. Nachdem wir letzte Woche durch eine Jugendfeuerwehr - Rallye einige Sachen wiedergefunden, neu erlernt oder doch völlig aus anderem Gebiet fanden, ging es diese Woche ruhiger zu. Unsere Jugendwarte lösten Ihr Versprechen ein, dass wir einen Filmabend machten. So trafen wir uns früher als sonst, um uns natürlich auf einen Film zu einigen. Und Schwupps, schon mit großer Mehrheit getan! So wurde das Licht dunkler, die Leimwand hell und im Raum herrschte stille. So konnten wir gemeinsam mit der neusten Jugendfeuerwehr aus Rheden uns es gutgehen lassen. Aber was wäre ein Gemeinschaftsdienst bei der Feuerwehr, wenn es nicht auch etwas für das leibliche Wohl gäbe? 
Neben Wasser, Cola, Fanta oder Sprite gab es natürlich auch Schinkengriller und Bratwurst vom Grill. So wurden wir die ganze Zeit des Filmes (über 2 Stunden!!) versorgt, sodass wir gegen kurz nach 20 Uhr den Film beenden konnten und wohl genährt waren. Und was bleibt? 
Die Vorfreude auf weitere Dienste. Jetzt folgt erstmal unsere Wettkampfphase, wo wir ausgiebig dafür üben und im Sommer wird es bestimmt eine Wiederholung geben. 

Frohe Ostern - eure Jugendfeuerwehr!

24. März - Unterstützung für unser Dorf

 

Am heutigen Samstag ging es für uns am frühen Vormittag direkt ins Gerätehaus. Einige freiwillige Kräfte unterstützten die Herrichtung des Friedhofes. Hierbei wurden bereits vorgeschnittenes Strauch eingesammelt, ausgesonderte Büsche entfernt und auf einem Wagen verladen. Nach knapp 2,5 Stunden konnten wir "Dienst beendet" melden. 
Zumindest für das Erste! Wir wurden im folgenden auf ein leckeres Mittagessen eingeladen, was für alle Helfer an diesem Tag vorbereitet wurde. So waren wir gegen 13 Uhr zurück im Gerätehaus und konnten das Wochenende weiter genießen. 


Zusammenfassend waren wir mit sechs Jugendlichen und unserem Jugendwart vertreten. 
Auch hier möchten wir uns nochmal für das leckere Essen und die gute Verpflegung vor Ort bedanken! 

Unser Team beim Hallentunier am 3. März in Duingen!
Unser Team beim Hallentunier am 3. März in Duingen!

3. März - Spiel ohne Grenzen

 

Einsatzgebiet: Sport!

Heute morgen ging es für einige Mitglieder zur Hallenstaffel. Diese fand in der Sporthalle Duingen statt. So wurden die Spiele gegen 10 Uhr eröffnet, sodass wir in den kommenden Stunden alle zehn Disziplinen erfolgreich ablegen konnten.
Eine Aufgabe bestand darin, dass wir die erlernten Tätigkeiten einer erste Hilfe zu verschiedenen Situationen zuordnen mussten.
Direkt darauf galt es auch feuerwehr-technisches Wissen in einem Quiz zu zeigen.
Aber auch die sportliche Seite kam nicht zu kurz. So mussten wir hier beispielsweise einen Pacour mit einem Ei auf dem Löffel so oft es ging in knappen 3 Minuten bewältigen. Aber auch unsere Künste im Werfen, im gemeinsamen Laufen und auch Schnelligkeit bei Schläuchen wurde verlangt.

Nach knappen drei Stunden konnten wir alle Aufgaben als erfolgreich erledigt melden. So ging es für uns zum Verpflegungseinsatz in die vorbereiteten Räumlichkeiten. Hier stärkten wir uns bis es gegen 14 Uhr zur Siegerehrung kam.

Mit Spannung erwartet und dann stand fest:

Platz 5 geht an die Jugendfeuerwehr Brüggen. Hierbei zu erwähnen ist, dass 17 Gruppen angetreten sind. Stolz und belohnt mit Urkunde, Eisgutschein und kleinem Snack konnten wir den Rückweg antreten.

An dieser Stelle möchten wir uns für die einzigartige Vorbereitung durch die Feuerwehr Duingen bedanken.

Vielen Dank!
Eure Jugend aus Brüggen!

13. Januar 2018 - Aktion Tannenbaum
13. Januar 2018 - Aktion Tannenbaum

13. Januar - Aktion Tannenbaum

 

Wie jedes Jahr fand auch in dieses unsere jährliche "Aktion Tannenbaum" statt. Hierbei sammeln wir die ausgedienten Tannenbäume ein. 
Wie angekündigt und ausgehängt begann unsere Aktion zur Mittagszeit. Wir teilten uns in verschiedene Gruppen, sodass wir nicht ewig unterwegs sind. Hierbei unterstützte und die Einsatzabteilung unserer Wehr bei den Tannenbäumen, sodass wir uns um einige Spenden bemühen konnten. So ging es los!
Ca. 2 - 2,5 Stunden später waren alle gefundenen Tannenbäume eingesammelt und abtransportiert, sowie ein starker Betrag an Spenden für unsere Jugendarbeit zusammengekommen. Jedoch bevor wir zur Auswertung kamen, gab es erstmal eine Stärkung. Hierfür wurde von unserem Jugendfeuerwehrwart alles für Hot Dogs eingekauft, sodass wir allesamt gemeinsam eine Mahlzeit vernaschen konnten. 

Daraufhin wurde natürlich die Neugier immer größer, wie viel nun zusammengekommen ist. Nach einigen Zählungen war klar: 2018 kann kommen und die Jugendarbeit in unserer Feuerwehr wurde kräftigst unterstützt. So können wir sehr zuversichtlich in das anstehende Jahr blicken und an einigen internen und externen Veranstaltungen, Wettkämpfen und Gruppendiensten teilnehmen. 

Natürlich möchten wir uns herzlich bei unseren Bürgerinnen und Bürgern bedanken, welche unsere Jugendarbeit - wie jedes Jahr - stark unterstützen. Durch Ihren Beitrag können wir einiges organisieren, was unsere Gemeinschaft noch weiter stärkt. 

 

VIELEN LIEBEN DANK VON DER JUGENDFEUERWEHR!